Wir nutzen auf dieser Webseite Cookies. Durch Auswahl "Akzeptieren" wird ein Cookie erstellt, wodurch Sie bei dem nächsten Besuch der Webseite diese Information nicht erneut erhalten. Durch Auswahl "Nicht akzeptieren" wird Ihre Auswahl bis zum schließen Ihres Browsers gespeichert.

Akzeptieren
Nicht akzeptieren
NARKA 2019

Einladung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der „Digitalisierung in der ambulanten Anästhesie – Wohl oder Übel?“ wollen wir uns diesmal stellen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn diktiert mit hohem politischem Druck den Einstieg aller Ärzte in eine Telematik-Infrastruktur, deren Sicherheit alles andere als gewährleistet ist. Er setzt Gesundheitsdaten und damit unsere Patienten dem Risiko aus, im sog. „Darknet“ vermarktet zu werden. Ist es nicht unsere Aufgabe als Ärzte, die wir uns zudem noch als Sicherheitsgaranten unserer Patienten verstehen, diese vor Datenmissbrauch zu warnen?

Oder sehen wir angesichts der vielen digitalen Möglichkeiten in Apps und Programmen deutliche Arbeitserleichterungen auf uns zukommen? Müssen wir uns damit auseinandersetzen, dass die 1:1- Betreuung unserer Patienten ohnehin nicht mehr lange gewährleistet werden kann und dass wir daher z.B. mit einem Tablet mehrere Säle überwachen, in denen ATAs unsere Patienten anästhesiologisch versorgen?

Auf all das klug zu reagieren ist eine Herausforderung, der wir uns stellen müssen und wollen. Letztendlich wollen wir gemeinsam eine anästhesiologische Patientenversorgung gestalten, wie auch wir sie uns für unsere unmittelbaren Freunde und Verwandte, aber auch uns selbst wünschen. Dazu wird es interessante Vorträge und Workshops geben, die uns helfen, die ambulante Anästhesie nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen auszuüben.

Auch in diesem Jahr wird es am Samstag wieder ein interessantes Angebot für unsere Anästhesiepflege und MFAs geben und der Sonntag steht in diesem Jahr wieder unter dem Zeichen der Schmerztherapie.

Ich freue mich auf ein hochinteressantes Wochenende in Berlin mit Ihnen auf dem „NARKA 2019“


Ihr

Jörg Karst

Wissenschaftliche Leitung


Jörg Karst, FA für Anästhesie
Leiter des Referats Ambulante und Vertragsärztliche Anästhesie des BDA

Programm

Hier können Sie sich das aktuelle vorläufige Programm 2019 im PDF-Format herunterladen.
Dafür benötigen Sie den Adobe Reader.

Archiv

Programm 2018
Programm 2017
Programm 2016
Programm 2015

Galerie

Impressionen NARKA 2018 in Berlin



Impressionen NARKA 2017 in Berlin
Zur Galerie >>

Impressionen NARKA 2016 in Aachen
Zur Galerie >>




Download Vorträge NARKA


Vorträge NARKA 2018 Vorträge NARKA 2017 Vorträge NARKA 2016 Vorträge NARKA 2015 Vorträge NARKA 2014 Vorträge NARKA 2013

Allgemeine Informationen


Veranstaltungsort

Meliã Berlin
Friedrichstraße, 103
10117 Berlin

Termin

13. bis 15. September 2019

Abendveranstaltung

Samstag, 14.09.2019 um 20:00 Uhr

Kosten Teilnehmer NARKA 55,– €

Zertifizierung

Die Zertifizierung der Veranstaltung wird bei der Berliner Ärztekammer beantragt.

Organisation und Anmeldung

Congress Compact 2C GmbH
Gina Braun, Matika Frey, Janine Koschel
Joachimsthaler Straße 10
10719 Berlin

Telefon+49 30 88727370
Fax+49 30 887273710
E-Mailinfo@congress-compact.de



Anmeldung

Teilnahmegebühren


Teilnahme - Arzt Teilnahme - Anästhesieassistenz
(nur Samstag)
220 € (inkl. 19% USt.) 80 € (inkl. 19% USt.)


Workshops

Workshop 1:
Hypnose im OP

Der Workshop beleuchtet im ersten Teil die Grundlagen und Funktionsweise der Hypnose sowie deren Relevanz für die Entstehung eines Schmerzempfindens.

Im zweiten Teil lernen die Teilnehmer mittels Hypnose, die Erzeugung eines Schmerzempfindens bei akuten Schmerzreizen zu unterlassen.

Neben der Vermittlung der theoretischen Hintergründe werden Demonstrationen und praktische Übungen in hypnotischer Akutschmerzkontrolle angeboten.

Workshop 2:
(Wertschätzende) Verhandlungsführung und Kommunikation mit dem Operateur, Mitarbeitern und anderen Kooperationspartnern

In diesem sich in zwei Teile gliedernden Workshop werden Sie an Verhandlungstechniken mit dem kooperierenden Operateur herangeführt. Dazu gehört die Vorbereitung der Verhandlung, die Festlegung der Kompromisszone und ein positiver Abschluss des Gesprächs.

Nach einem vorbereitenden theoretischen Teil erhalten Sie die Möglichkeit, anhand vorbereiteter typischer Szenarien die unterschiedlichen Verhandlungstechniken praktisch anzuwenden und auf Ihren Gegenüber professionell zu reagieren. Anschließend erhalten Sie die Möglichkeit der eigenen Reflektion und des Feedbacks durch die Trainer sowie die anderen Teilnehmer. Dabei ist gewünscht, eigene Situationen von kritischen Gesprächen sowie Probleme aus der eigenen Verhandlungsführung einzubringen und verschiedene Varianten des Umgangs damit anzuwenden.

Bei einer gemeinsamen Auswertung der Fallsituationen lernen Sie Ihre Wirkung auf Gesprächs- und Verhandlungspartner kennen sowie die erlernten Gesprächsmodelle in der Praxis anzuwenden.

Workshop 3:
Ultraschallgesteuerte Gefäßzugänge und Nervenblockaden – Tipps aus der Praxis für die Praxis

Durch den Workshop soll ein Einstieg in das Verfahren vermittelt werden. Zusätzliche Qualifizierungen, z. B. durch DEGUM-Kurse, sind erforderlich. Durch die Referenten wird in einem kurzen Vortrag (ca. 15 Minuten) der Ablauf erläutert und ein theoretischer Einstieg vermittelt. Daran schließen sich praktische Übungen an Probanden (Ultraschall), Fleisch oder Gelkissen (Einstich) an. Am Ende kennen die Teilnehmer die Möglichkeiten und Grenzen des Verfahrens und haben erste praktische Fähigkeiten. Umfassendere theoretische Grundlagen werden im Vortrag am Samstag vorgestellt.

Der Workshop bietet jeweils fünf Teilnehmern an vier Ultraschallplätzen die Möglichkeit, selbst zu schallen.

Kontakt

Congress Compact 2C GmbH

Gina Braun, Matika Frey, Janine Koschel
Joachimsthaler Straße 10
10719 Berlin

Telefon+49 30 88727370
Fax+49 30 887273710
E-Mailinfo@congress-compact.de